Wir helfen Katzen in Not

 

 

Tipps

 

Tiere mögen keine Silvesterknallerei

 

Kracher, Raketen und sonstiges Feuerwerk mögen Tiere nicht. Für viele Menschen gehört derartiges Feiern in der Silvesternacht einfach dazu. Wir können es nicht ändern. Bei Tieren jedoch rufen blitzlichtartige Effekte und der Lärm erheblichen Stress hervor.

 

Damit die Tiere diese Nacht möglichst unbeschadet überstehen, gibt es einiges zu beachten. Für Kleintiere, Katzen, Hunde und Vögel empfiehlt es sich, sie in einem ruhigen Zimmer mit geschlossenen und verdunkelten Fenstern unterzubringen. Ein eingeschalteter Fernseher und ruhige Musik wirken entspannend und lenken vom Lärm ab.

 

Experten raten, dass versucht werden soll, die gewohnten Schlaf- und Ruhezeiten einzuhalten und die Fütterung in ruhigen Momenten durchzuführen, da sonst Verschluckungsgefahr droht.

 

Sehr wichtig ist es auch, die Tiere nicht beruhigend zu streicheln wenn sie sich erschrecken, da sie dies so fehlinterpretieren, als sei ihre Furcht berechtigt gewesen.

 

Katzen und andere Haustiere sollten in ihrer vertrauten Umgebung bleiben. Hilfreich kann es sein, wenn die Tiere sich an ihren Lieblingsplatz zurückziehen können. Sollte der zum Beispiel unter einem Bett sein, könnte dieses zusätzlich mit Decken abgehängt werden.

 


 

 

Katze und Natur. Was Katzenliebhaber tun können

(Quelle: Bild und Text von Schweizerische Vogelwarte)

 

Lassen Sie Ihre Katze kastrieren! Zudem beeinträchtigen diese Maßnahmen keine Katze:

Tierliebe ist unteilbar. Der wahre Katzenfreund denkt auch an Vögel und Reptilien. So können mit geeigneten Maßnahmen Verluste an Wildtieren und Vögeln durch Katzen vermindert werden:

 

Sorgen Sie für optimale Lebensräume für Wildtiere, z. B. durch eine naturnahe Gartengestaltung. Erschweren Sie den Katzen den Zugang zu Nistplätzen von Vögeln, Amphibien- und Reptilienstandorten: Eine Manschette aus Blech  oder Plastik um den Stamm einzeln stehender Bäume verhindert, dass die Katze zu den Vogelnestern vordringen kann.

 

Falls Sie in Ihrem Garten ein Vogelbad oder ein Futterhäuschen für die Fütterung bereithalten, so platzieren Sie diese katzensicher, d. h. an einer übersichtlichen Stelle, so dass sich die Katzen nicht anschleichen können.

 

Futterhäuschen sollten an einem Ast frei hängen oder auf einem Pfosten montiert werden. Vermeiden Sie aber Abwehrmittel wie Stacheldraht oder ähnliches, an denen sich Katzen und andere Tiere verletzen können.

 

Bringen Sie Nisthilfen so an, dass Katzen keinen Zugang haben: Nistkästen mit Draht an Seitenäste oder an Fassaden aufhängen, so dass sie mehr als 1,5 m hoch hängen.