Wir helfen Katzen in Not

 

Unsere Aktivitäten

 

Um Sie, liebe Katzen- und Tierfreunde, mit unseren Aktivitäten vertraut zu machen, haben wir die wichtigsten davon für Sie kurz skizziert:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Betreuung von Futterstellen

 

Katzen, denen man ihre Freiheit nicht nehmen darf und nicht an Menschen gewöhnt werden können, versorgen wir täglich mit Futter und Wasser an ihren angestammten Plätzen. Wir achten dabei  auch auf ihren Gesundheitszustand. Manchmal gelingt es uns sogar den einen oder anderen Streuner an liebevolle, neue Besitzer zu vermitteln.

 

Pflegestellen

 

In Pflegestellen bringen wir vorübergehend Streuner unter,die an Menschen gewöhnt sind und vermittelt werden können. Ebenso werden chronisch kranke oder zunächst scheue Katzen bis zu ihrer Vermittlung untergebracht. Die Katzen bleiben in Pflegestellen nur so lange, bis sie ein neues Zuhause finden. Selbstverständlich ist jederzeit eine spezifische und fachkundige Beratung inbegriffen.

 

Tierärztliche Versorgung

 

Ob Streunerkatze, Freigänger oder Stubentiger: wir lassen jede unserer Katzen tierärztlich versorgen und dabei auch kastrieren. Ob medizinische Grund- oder Notversorgung: Für keine gesund scheinende, geschwächte oder ernsthaft kranke und verletzte Katze ist uns der Weg zum Tierarzt zu weit, zu viel.

 

Einfangaktionen

 

 

Streunende Katzen fangen wir vorsichtig ein. Sie werden, falls nötig, medizinisch behandelt und geimpft. Dann lassen wir die Katzen unter Narkose kastrieren und kennzeichnen Sie dabei mit einer Tätowierung im Ohr. Damit ist erkennbar, dass die Tiere kastriert sind und keinen Beitrag mehr zur Vermehrung von Streunern leisten können. Ist eine Katze aus der Narkose erwacht und auch  fit, lassen wir sie wieder an ihrem angestammten Platz frei.

 

Katzenvermittlung

 

Nehmen liebevolle Menschen, vielleicht gerade Sie, eine unserer Katzen dauerhaft in Ihre Obhut, bedeutet das für manch ein Geschöpf ein zweites Leben, ein Leben ohne Not! Und Sie selbst gewinnen Sanftmut dazu! Denn anders als bei der Kommunikation mit Menschen ist nicht so sehr der Kopf gefragt, als vielmehr Einfühlungsvermögen.

 

Beobachten und bestaunen Sie Ihre Katze! Haben Sie Geduld mit Ihr! Zeigen Sie Ihren Respekt! Gehen Sie auf Distanz zu ihr, wenn sie das möchte! Geben Sie ihr Zärtlichkeit und Nähe! Ja, suchen Sie nach Verständigung!

 

Ganz nebenbei üben Sie auf diese Weise eine Menge an Tugenden ein . So trägt die Katze ganz bestimmt zur Bereicherung unseres Menschseins bei! Auf den Boden des Alltags geholt: Aufwand an Zeit und Arbeit verursacht die Katze selbstverständlich auch; Tag für Tag; d. h. unablässig Verantwortung übernehmen, hat man sich erst einmal die Katze vertraut gemacht.

 

Flohmärkte

 

Die Erträge aus unserem Flohmarktstand sind für den Verein eine existenzielle Einkunftsart. Mitgliedsbeiträge und Spenden reichen nicht aus, um unsere Katzen zu versorgen und zu pflegen. Schon daran können Sie erkennen, dass jede Ihrer Spende unseren Schützlingen zu Gute kommt.